Aktuelles

Einladung zum Fest der Musikanten im historischen Hofstadl!

Am Sonntag dem 24.September 2017 ab 15 Uhr, geben sich Musikanten aus der Region ein Stelldichein der besonderen Art. Abgesehen vom historischen Ambiente des Weinviertler Schiffes und dessen Akustik, wird vor allem ohne Technikunterstützung vorgetragen, um das Hörerlebnis zu bereichern.
Breits zum 3. mal laden wir zum Musikantentreffen nach Siebenhirten, endlich einmal ein ungezwungenes Musizieren, gemütlich und mit Hetz.
Die Musikeranzahl je Musikgruppe ist vom Duett bis zu ca. 35 M. möglich.
Der Vortrag konzertant, tanzen füs Publikum möglich.
Geschätzte Musikkameraden, zur Teilnahme ist nötig:

    • Auftrittszeit ab 15 Uhr, die genauere Reihung wird bis 10 Sept. bekanntgegeben
      Auftrittsdauer, mindestens 35 Minuten (max. 40 Minuten)
      Ohne Technik, Pulte sind vorhanden
  • Teilnehmer des off. Teiles erhalten Aufwandentschädigung in der Höhe ihrer üblichen Stundengage, max. 170€: Spotane Auftritte besuchende Musiker sind willkommen (ca. ab 17:30)
    Wir ersuchen euch um Teilnahmebestätigung per Mail. Bei Fragen telefonisch:

    josef.gemeiner@7hirten.at
    0676-5183084


    55iger Feier - Sepp Gemeiner

    Im Nahmen unseres Teams machen wir vom Kulturzentrum 7hirten, auf den Festtag unseres Int. & Obm. Sepp Gemeiner aufmerksam, der am 30 April, um 15 Uhr, im Hofstadl seinen 55jährigen feiert.
    Wir denken es wär schön einige seiner Aktivitäten in Erinnerung zu rufen. Er war immer schon seiner Zeit Voraus, wie man anschließendem Text entnehmen kann, wir hoffen es gibt noch Fotos
    In Eurem Archiv - bitte mitnehmen - für die Pinwand.
    Dazu Sepp Gemeiner : "wer mir eine Freude machen möchte, kommt mit einer Spende Für das Weinviertler Schiff, oder zu einem Erinnerungstratsch, der Letzten 28 Jahre mit Freunden aus Musik, Kunst, Kultur oder der Polizeiarbeit, Bitte keine Rosen oder sonstiges..............." Soweit wir das erheben konnten hat Sepp, bereits mit 15 die kath. Jugendgruppe Siebenhirten geleitet, und war anschließend bis 1983 sogar im Vikariatsteam des Weinviertels engagiert. Dann waren Kinder und Hausbau. Aber bereits 1989 gründete er mit Freunden, das Kulturzentrum Siebenhirten.
    Als Erster im nordöstl. Weinviertel, rief er die Kellergassenerneuerung – mit Beispiel Siebehirten Im Jahr 1990 ins Leben, die heutige Vinothek war ein Lehrbeispiel für gelungene Revitalisierung Alter Keller und wurde auch vom Land NÖ unterstützt.
    Bereits 1993, begann der Kampf um die Erhaltung des HOFSTADELS – eine architektonische Rarität In unserem Binnenland-Region. Erst 2007 konnte das Restaurationsprojekt mit Unterstützung des Landes und Bundesdenkmalamtes erfolgreich abgeschlossen werden. So ergibt sich ein fast 30järiges Engagement, des Polizisten Josef Gemeiner, der immer Ausgleich Im kulturellem Engagement in und außerhalb der Region gesucht hat.
    Erwähnenswert wären noch die ersten großen Blasmusikfeste Ende der 90 iger Jahre, die Erhaltung der Kirtagsbräuche um 1990, und vor allem die Initiative für den Siebenhirtner Bittlwein um 2002. Auch seine Mitarbeit im Stadtchor Mistelbach, der Blasmusik Siebenhirten, und der Feuerwehr, usw.


    Frühlingserwachen im Kulturzentrum 7hirten

    Mit einem künstlerischem Paukenschlag eröffnet das Kulturzentrum die Saison 2017. Die seit 2015 geplante Sonderausstellung über das Lebenswerk Von Gottfried „Laf Wurm“ geht in die Finalisierung und wird Im April Augen- wie Seelenschmaus für Kunstliebhaber Bieten. „Es wird wieder eine spannende Saison, Mai /Juni sind wir Bereits ausgebucht und auch die beliebten historischen Führungen (von den Kelten zu den Liechtensteinern), sowie Die „Wein-Zeitreisen“, als Geschenkgutscheine laufen an“, so Intendant, Sepp Gemeiner.

    Bildtext: Int. Sepp Gemeiner und Laf Wurm mit letzten choreographischen Vorbereitungen Photoquelle: Petra F. / Kulturzentrum

    Kulturzentrum 7hirten: Erfolg mit Kulturtourismuslinie

    Auch 2016, gelang es dem Team vom Kulturzentrum 7hirten mit seiner kulturtouristischen Angebotslinie „Weinzeitreisen & Abenteuer Weinviertel“ viele Reisegruppen von der Region Weinviertel /Südmähren zu begeistern.

    Besonders die Aushängeschilder, Weinspirale, Weinreisen in der Gebietsvinothek, und die historischen Führungen im Weinv. Schiff, meist werden gerne Gutscheine als persönliches Geschenk an Freunde oder Geburtstagskinder gebucht.

    Noch ein Schuß Panoramablicke in die Weinberge des Poysbachtals , Ausflüge zu den Liechtensteinschlössern in der Nachbarregion Südmähren, dann gelingt der romantische Abend bei Weinverkostung im romantischem Vinothekkeller. Dazu Sepp Gemeiner:“Kultur zu initieren ist kein Plus-Geschäft und nur mit Fördergelder machbar. Unsere Tourismuslinie jedoch, bringt Bares für die Erhaltung des Hofstadl´s. So freuen wir uns über besonderes Interesse von Gästen der Altersgruppe 30-50 Um die 50 % reisen vom westl. NÖ, OÖ, Wien oder Deutschland an. Viele kommen auch aus dem Weinviertel, meist als besonderes Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenkgeschenk.